WENN MAN NICHT AUF SEINEN MENTOR HÖRT

Mentor: Ein erfahrener Berater von dem man lernen kann; oder jemand, der sich für jemanden einsetzt, ihn betreut und berät.

Hiermit richte ich mich an alle diejenigen, die einen Mentor haben oder erfolgreich werden möchten.

Folgenden Brief habe ich an einen Freund und Geschäftspartner geschrieben, den ich persönlich beraten und betreut habe:

Lieber Freund,

du bist mir über die Jahre hinweg nun ein treuer Freund geworden, wir haben zusammen viel erlebt und viel Erfahrung sammeln können.

Du selbst hast viel gelernt und erfahren wie man Dinge falsch machen kann und Dinge zum Laufen bekommt. Ich sehe es als meine Pflicht, dir zu helfen, da du mir ein Freund bist. Du bringst mich meinen Zielen bzw. den Zielen unserer Firmen-Organisation näher und ich helfe dir, dich deinen Zielen näher zu bringen. Daher habe ich dir ein Geschenk gemacht. Ich habe dir ein rentables Geschäftsmodell gegeben.

Das Modell ist so einfach und so leicht nach oben skalierbar, dass es jeder mit Herz und Verstand schaffen kann, dieses zu einem brummenden Business auszubauen.

Wie ich schon oben erwähnte, sehe ich es als meine Pflicht dir zu helfen. Dir zu helfen – dir ein Freund zu sein – bedeutet aber auch, dass ich dich vor dem Abgrund und den lauernden Gefahren schütze und warne.

Wenn man die Wahrheit konfrontieren will, ist das nie schön. Es ist nie angenehm. Es ist nie komfortabel. Aber nur das ist der wahre Weg zum Erfolg.

Eine Wahrheit ist: Die größten Gefahren im Leben und im Business lauern in uns selbst. Sie sind wir selbst. Eine weitere Wahrheit ist – und mit der wirst du sicher übereinstimmen – die meisten Leute wollen Erfolg, Anerkennung und viel Geld.

ABER die wenigsten sind bereit, den Preis dafür zu zahlen.

Wenn Leute Erfolg HABEN möchten, verwechseln die meisten Menschen die Tatsache, dass erfolgreich sein nichts mit HABEN zu tun hat.

Jetzt denkst du, ich bin verrückt und rede Unsinn, schließlich bin ich nicht gerade jemand der wenig HABEN hat.

Eine weitere Wahrheit: Man muss nicht HABEN um zu SEIN. Wer glaubt, er müsse haben, um zu sein ist auf dem falschen Weg und eventuell schon auf dem Weg den Abgrund hinunter.

Wahre Erfolgseigenschaften, der Wichtigkeit nach sortiert, sind: Fleiß (Fleiß steht über Talent) und das Besiegen-des-eigenen-Schweinehunds, TUN, Hartnäckigkeit, Entscheidungskraft, Willensstärke, Ehrgeiz. Irgendwo danach kommen Dinge wie Intelligenz, Talent und Ideenreichtum.

Falsche Konzepte, die viele Start-Up Unternehmer, Erfolgswillige, Führungskräfte und Mitarbeiter haben, sind folgende:

1. Wenn ich einmal auf einer bestimmten Höhe (Position) angelangt bin, möchte ich auch wieder da oben einsteigen. Unten steige ich nicht ein.

2. Ich muss jetzt nicht mehr die „niedrigeren Arbeiten“ machen, weil ich bin ja jetzt … .

3. Ich muss HABEN um zu SEIN.

Zu 1.: Wir haben es immer wieder erlebt, dass wir Vertriebsmitarbeitern mit viel Erfahrung die Chance gegeben haben, sich bei uns zu beweisen. Mitarbeiter mit VIEL Erfahrung und ehemals hohen Positionen – Titeln wie Chief Executive Officer, Geschäftsführer, Vertriebsleiter, Projektmanager, usw… . Diese Leute haben nicht nur uns, sondern auch sich selbst enttäuscht. Sie meinten, Sie können schon alles. Sie meinten, Sie könnten nichts mehr dazulernen. Sie meinten, Sie wären sowieso viel besser als wir und alle anderen. Diese Leute haben nicht begriffen, dass sie nicht oben einsteigen können. Sie können nicht von heute auf morgen Topverkäufer werden nur, weil sie einen hohen Posten vorgestern hatten.

Die Wahrheit: Wenn jemand einen neuen Posten bekommt oder neu in einer Gruppe ist, dann kann er nicht in derselben Powerposition einsteigen, wie zuvor. Er ist neu. Niemand kennt ihn. Er weiß nicht was erfordert wird, was gewünscht ist. Die anderen wissen nicht, was er anzubieten hat, was er kann.

Zu 2.: Wenn ein Startup-Unternehmer zuvor selbst Kunden akquiriert hat und die ersten Umsätze geschrieben hat, dann wird er, wenn er diesen Bereich vollständig beherrscht, den Bereich abgeben, um sich auf andere Tätigkeiten mit mehr Hebelwirkung für die Organisation zu konzentrieren.

Die meisten Menschen - und das trifft ebenso auf Mitarbeiter zu, die befördert werden möchten - machen hier einen gewaltigen Fehler. Sie versuchen in eine neue Sphäre zu kommen, obwohl Sie die erste Sphäre noch nicht abgeschlossen haben.

Z.B. versucht ein junger Unternehmer, der wöchentlich 5.000€ Umsatz alleine generiert hat, den Posten des Verkäufers abzugeben und sich aus der Verantwortung zu ziehen. Nicht falsch verstehen! In die nächste Sphäre zu kommen sollte Ziel aller Unternehmer und Führungskräfte sein.

ABER, was passiert, in unserem Beispiel? Der Unternehmer macht 0€ Umsatz, seine beiden Mitarbeiter machen zusammen 4.000€. Der Unternehmer hat jetzt zwar mehr Zeit für andere Dinge, hat aber auch mehr Kosten. Das ist in Ordnung, soweit der Unternehmer auch WIRKLICH andere Dinge zu tun hat.

In unserem Beispiel hat er das aber nicht; er muss nur Personal einstellen und schauen, dass seine Verkäufer verkaufen.

Wahrheit: Wenn die Organisation noch nicht groß genug ist, dann muss der Chef auch selbst den Besen schwingen. Wenn er das nicht macht, wird die gesamte Organisation zugrunde gehen. Ich selbst habe anfänglich Kaltakquise betrieben, um die ersten paar hundert Kunden rein zu bringen, habe dann den Posten abgegeben und mich weiterhin um die Betreuung der Kunden und den Kundenservice gekümmert, dann habe ich diesen Bereich abgegeben und habe das immer so weitergemacht. So etabliert man eine Organisation, so wird man befördert!

Zu 3.: Es wird Zeit der Wahrheit ins Auge zu schauen. Den größten Fehler, den die meisten machen: Sie haben das Gefühl, Sie könnten nur jemand sein, wenn sie ETWAS HABEN und daraus ergibt sich der Trugschluss, dass sie nur SEIN können wenn sie HABEN. Die Aussage eines Dummkopfs: Ich muss Geld haben, um Geld zu machen.“

Manche glauben, wenn Sie Chef sein wollen, müssen sie teure Uhren tragen und einen kostspieligen Anzug tragen. Manche Looser glauben, ohne ein schickes Auto sind sie NICHTS.

Das ganze falsche Konzept geht sogar so weit, dass Leute glauben, sie müssen HABEN, um zu SEIN, um dann zu TUN! Das ist die perfekte Rechtfertigung, um nichts zu TUN, um dann nichts zu SEIN und dann letztendlich nichts zu HABEN.

Die Wahrheit: Die richtige Reihenfolge ist: man muss SEIN, dann muss man TUN, um dann zu HABEN. SEIN – man entscheidet sich, die Opfer und den Verzicht für den Erfolg zu bringen. TUN – man bringt die Opfer und macht die richtigen Aktionen (meistens die, die unangenehm sind und einen aus der Komfortzone holen) und dann irgendwann wird man mit HABEN belohnt.

Aber man IST schon davor und man TUT davor. Das „Falscheste“, das man tun kann, ist Geld auszugeben, anstatt zu investieren. Zeit auszugeben, anstatt zu investieren. Energie auszugeben, anstatt zu investieren. Fernsehen, Disko, Partys, Shopping usw… das ist Zeit und Geld ausgeben. Bildung, Wissen, Investments und erfolgreiche Werbeaktionen - das ist Investieren.

Warum schreibe ich dir das? Ich denke, das weißt du. Ich nehme das Risiko in Kauf, dass du mich – nachdem du das gelesen hast – hasst und denkst, „Das trifft alles nicht auf mich zu und warum schreibt der mir sowas überhaupt?“

Ich als Freund habe die Pflicht, dich auf den Weg des Erfolgs zu führen, auch wenn der manchmal schmerzhaft ist.
In letzter Zeit sind mir einige Dinge aufgefallen, die dich und deine Firma betreffen, die nicht positiv sind. Ich habe als Unternehmer immer eine Gabe gehabt, die mich sehr weit gebracht hat: Ich habe Dinge voraussehen können, ich habe schon gewusst, was passieren wird, bevor es passiert ist; oder ich wusste, was für eine Konsequenz eine bestimmte Aktion haben würde. Nicht jeder hat diese Fähigkeit.

Eine weitere Fähigkeit von mir war es immer, sparsam zu sein und Geld nicht auszugeben, sondern zu investieren. Investieren heißt, es bringt mir sofort monatlich, wöchentlich oder täglich mehr Geld. Ich sehe, dass wenn du nicht 100%ig die Gesetzte des Erfolgs – nicht meine Gesetze – die Gesetzte des Universums einhältst, wird es nicht lange dauern und es macht BUMMM. Und das war’s.

Man sucht dann selten die Verantwortung bei sich selbst, aber die Trümmer sind dann da!

Ich gebe dir jetzt ein Versprechen: „DU WIRST NUR ERFOLG HABEN, WENN DU 100% DISZIPLIN DRIN HAST!“ Es ist wichtig, dass du erfolgreiche Aktionen, Tätigkeiten, usw… nicht stoppst, sondern weiterführst. Auch wenn das manchmal mühselig und wirklich nicht komfortabel ist.

Ich verstehe das, denn auch ich muss mich immer noch, „nach oben“ arbeiten. Niemand steigt oben ein.

ERFOLGREICHE LEUTE SIND SPARSAM, GEBEN NICHTS AUS UND INVESTIEREN.

Sei dir nicht zu schade, Dinge zu tun, die du extrem gut kannst – auch wenn dein Bestreben zu neuen Dingen stark ist. Dinge mit mehr Hebelwirkung – das reine Managen macht Spaß und ist gut, ABER alles zu seiner Zeit – wenn deine Zeit so knapp ist, dass du es dir zum Beispiel nicht mehr leisten kannst 4 Std pro Tag in den eigenen Verkauf zu investieren.

Ich weiß, dass wenn du meinen Rat befolgst und auch wirklich knallhart durchziehst, du in kurzer Zeit extrem erfolgreich sein wirst, aber NUR wenn du wirklich 100% den richtigen wahren Weg gehst.

Dein Freund Demian


Dieser Freund hat es leider nicht geschafft. Er hatte nicht auf meine erprobten Ratschläge gehört. Er hatte sehr gut gestartet, hatte dann aber nicht die ausreichende Disziplin.

WENN MAN EINEN RATSCHLAG VON JEMAND ERFOLGREICHEREM ALS MAN SELBST BEKOMMT, SOLLTE MAN AUF IHN HÖREN ODER IHN ZUMINDEST AUF RICHTIGKEIT PRÜFEN.

~ Demian Schmid ~

© 2017 Demian Schmid © 2017 Demian4Success © 2017 SuccessUnlimited